frauen bewegen

Vorsorge - Heute schon planen für morgen 

Frauen kümmern sich kaum oder oft zu spät um ihre Altersvorsorge. Allfällige Lücken lassen sich dann nur noch mit einem finanziellen Kraftakt schliessen, um einer Pensionierung mit Geldsorgen zu entgehen.

Was gehört zu einer guten Altersvorsorge? Wann sollte man damit beginnen? Wie sieht es aus, wenn Frauen keiner Erwerbsarbeit nachgehen oder Teilzeit arbeiten? Was passiert nach einer Scheidung? Diese und weitere Fragen wird unser Experten-Team gerne beantworten und verschiedene Lösungen aufzeigen, die Versicherungen und Banken anbieten.

Doch Vorsorge passiert nicht nur auf finanzieller Ebene. Viele Pensionierte sind heute gesund, äusserst aktiv und würden gerne ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben und so ihre Zeit sinnvoll einsetzen. Die Stadt St.Gallen hat ein spannendes Projekt unter dem Titel «Zeitvorsorge» lanciert. Es lohnt sich, Zeit zu verschenken! Warum, erfahren Sie an diesem Abend.

PROGRAMM  (siehe auch Flyer)

Einführung ins Thema: Jacqueline Schneider, Geschäftsführerin Frauenzentrale St.Gallen

Grusswort: Jolanda Welter Alker, Präsidentin Frauenzentrale St.Gallen

Referat  zur beruflichen Vorsorge: Michael Niebling, dipl. Finanzberater, Allianz Versicherung
Hülya Ocak, Vorstandsfrau Frauenzentrale St.Gallen, Pensions- und Vorsorgeberaterin Raiffeisenbank

Vorstellung Projekt Zeitvorsorge: Gabriela Kraus, Geschäftsführerin Stiftung Zeitvorsorge

anschliessend Apéro im Foyer der FHS

 

Kosten (Abendkasse)
Fr. 10.- Mitglieder der Frauenzentrale St.Gallen
Fr. 15.- Nichtmitglieder

Anmeldung bitte bis 18. September 2018
Mail oder Tel. 071 222 22 33

 
25. September 2018
18:00 - 19:30 Uhr



druckenzum Seitenanfangzurück